Euter-Ei auf ’nem Bounty – Logbuch eines Wettlaufs gegen die Zeit

Veröffentlicht am

Nun da alles geklappt hat, können wir’s ja sagen: Verdammte Kacke, war das knapp! Logbuch eines Wettlaufs gegen die Zeit.

17:00 Uhr: Wir bekommen die Schachten, Cover und CDs aus drei unterschiedlichen Quellen. Die Bastelstraße wird aus Zeitgründen zur Fließbandakkordarbeit. Die Arbeit mit Akkorden, die später auf der Bühne stattfinden soll, scheint noch ewig weit weg.

17:45 Uhr: Die CDs sind fertig. Jetzt wird im Proberaum alles eingeladen und verschifft.

18:30 Uhr: In zwei Touren werden Getränke für die Bands geholt. Der Aufbau der Bühne verzögert sich.

19:3o Uhr: Kabel 1 ist da, um die Ferttigstellung der weltgrößten Dreier-Verteiler-Ausstellung zu dokumentieren. Die Soundchecks sollen beginnen, zieren sich aber.

19:30-22:00 Uhr: Soundchecks sollen stattfinden, werden aber kurzerhand durch Soundbrummen der Anlage ersetzt. Warum? Weil wir’s können! MTKP frönt ihrem Bandmotto: „Wer checkt hat Angst“ und verzichtet auf einen Soundcheck.

22:45 Uhr: Nachdem wenigstens Sun of a gun und Beta Test probehalber ein bisschen Lärm gemacht habenm, gehen endlich die Türen auf.

Was dann folgt ist ein wundervoller Abend mit insgesamt 250 Gästen, viel guter Livemusik und extatischem Tanz. Wir steuern dabei ein 75-minütiges Set (inklusive eines Sun of a gun / Beta Test Mash Ups, sowie eines sowohl heiß geliebten als auch abgrundtief gehassten PUR-Medleys) bei. Als gegen 5:oo Uhr das Licht angeht, wird einfach weitergetanzt.

Samstag 21:30 Uhr: Dritte-Welt-Style waten wir durch Müll und suchen nach Verwertbarem, das wir wieder in unseren Proberaum stellen können. Der Pfand wird weggebracht, der Pfand-Bon im Automaten stecken gelassen. 

Vielen Dank an den Zwischenbau für die Location, Flo für die tadellose Organisation, Andi für unser Artwork in Rekordzeit, Icky für die Arbeit an Bühne und Sound vor Ort, Stephan Buske für die Film- und Fotodokumentation und natürlich an everybody who got us here and supported us all these years: die vielen Freunde, Freundesfreunde, Zinseszinsen und die ganzen uns bis dahin unbekannten Musikjunkies.

Noch ein paar Gigs dann geht’s erstmal in die Sommerpause. Doch dazu demnächst mehr.

Mit einem zufriedenen Seufzer der Erleichterung verabschiedet sich,

euer Poster

alle Fotos: © Stephan Buske

Advertisements

Über mtkp

Band aus Rostock

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: