Minigeister Gruselposter.

Veröffentlicht am

29.10. Wismar. Gegenseitige Beschnupperung von Band und Publikum.

<<Entschuldigung, wo ist hier der Block 17>>  <<Der ist gleich dahinten, aber da is‘ heut‘ nix.>> Na das geht ja gut los, denken wir uns. Der Wismarer Klub ist nicht gerade bekannt für Livemusik und anscheinend auch für Werbung nicht. Doch nach dem Soundcheck sind wir und Beta Test guter Dinge, denn er wummert, der Sound und das in diesem kleinen Keller mit niedriger Decke. Zu unserer Überraschung füllt sich die Lokalität mehr und mehr. Und selbst wenn die meisten, wie ich vermute, kein Album von Kettcar oder Tomte besitzen, wahrscheinlich nicht einmal die gebrannte Version eines Freundesfreundes, lassen sich die Leute aus der Reserve locken und scheinen tatsächlich Gefallen an uns und Beta Test zu finden. Hanning hat sich extra eine Tightnessmütze von seinem Bruder geliehen, da ersterer der Ansicht ist, dass er nur mit dieser auf den Punkt Schlagzeug spielen kann. Er sollte Recht behalten. Groß Aftershow Party gibt’s nicht, da ja am nächsten Tag schon der nächste Gig in Güstrow ansteht. In Verkleidungen.  <<Als was gehst’n?>> <<Keine Ahnung. Irgendwas Untotes. >> <<Ich auch. Na toll.>>

30.10. Güstrow. Die Band der Untoten.

Die ehemalige Bar Gurruh ist eigentlich mehr ein großes gemütliches Wohnzimmer, und öffnet nur noch für ein paar wenige Konzerte im Jahr. Nach dem Aufbau des Equipments, ist die Stube auch schon zur Hälfte gefüllt. Als Hanning, und damit auch Räudiger zarte zwei Stunden später als verabredet eintreffen (was sich durch höhere Gewalt noch rächen sollte) und der Sound steht, geht’s in die Maske. In stundenlanger handarbeit erfüllt Vicky dann unsere untoten Schminkwünsche. Untoter Cowboy (Räudiger), untoter Pirat (Hanning), untoter Blutegel (Icke), der Joker (Mülli, diesmal jedoch von Caro verschönert) und der lebende Untote schlechthin: Bill Kaulitz (Arne). Caro hat zu diesem Anlass sogar einen Katzenkürbis geschnitzt der so guckt wie Mülli, wenn er live spielt! Der Abend läuft wie geplant, eine schöne Konzertparty mit vielen Freunden. Und keiner hat sich um’s Verkleiden gedrückt. Die Nacht endet damit, dass jeder in einem anderen Lager übernachtet als geplant und keiner seine Schlafsachen dabei hat. Wozu auch. Am nächsten Morgen ist dann Arbeitseinsatz angesagt, um die Kneipe wieder einigermaßen ansehnlich herzurichten. Bei der Gelegenheit drehen wir auch den schönen Videoflyer für das Konzert am Freitag , den ihr euch weiter unten ansehen könnt. Man muss dazu sagen, dass wir tatsächlich noch vom Abend zuvor so aussehen. Sonntag Mittag: Frühstück beim König der Burger. Beim Zurücksetzten rammt der arme Hanning einen weißen Audi. Listenpreis: 103.000 Euro. Also wenn das nicht gruselig ist…

uuaaaaahhhhh, euer Marilyn Manson-

Poster

Hier schonmal ein paar erste Fotos, geschossen von Carolin Weidmann. Weitere folgen.

Advertisements

Über mtkp

Band aus Rostock

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: